top of page

Produktanleitung: Pilzbrut richtig verwenden (Körnerbrut)

Aktualisiert: 18. Mai


Lieber Pilzfreund, vielen Dank für Ihren Kauf der Pilzzucht-Körnerbrut.


Wir möchten Ihnen mit dieser Anleitung einen kleinen Überblick über die Verwendungsmöglichkeiten von Körnerbrut geben.


Wenn Sie Ihre Pilzbrut erhalten, dann sollten Sie den Beutel bis zur Verwendung kühl lagern. Am Besten verbrauchen Sie das Myzel innerhalb von ein bis zwei Wochen.


Eine Ausnahme bilden Rosenseitlinge, diese dürfen nicht gekühlt werden, man lagert diese zwischen 13°C und 20°C. Vor der Verwendung schütteln und kneten Sie die Brut im Beutel locker, falls Sie nicht eh schon beim Transport wieder in einzelne Körner zerfallen ist. So aufgelockerte Brut kann leicht dosiert werden, was die Arbeit erleichtert.



Mit Körnerbrut können Sie Ihre Pilzzucht-Substrate beimpfen. Dabei haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Sie können Beutel mit selbst hergestelltem Substrat aus Sägemehl (z.B. Hartholz-Pellets), Strohpellets und so weiter verwenden, von uns gekaufte Fertigsubstrate wie Masters Mix oder Holzsubstrat inokulieren, Strohballen mit Pilzen besiedeln und sogar Baumstämme beimpfen. Umfangreiches Zubehör für alle Ihre Projekte finden Sie natürlich im Shop unter www.edelpilzes.shop.


Substrate, die unsteril zubereitet werden, sollten keine nährstoffreichen Zuschläge wie Kleie oder Sojaschalen enthalten. Benutzt man nur Stroh, Strohpellets oder Sägemehl, dann genügt ein Überbrühen mit kochendem Wasser, um das Material zu pasteurisieren. Nach dem Abkühlen gibt man wenigstens 10% Brut zum Substrat und füllt es idealerweise in Microfilterbeutel, die auch verschlossen genug Gasaustausch zulassen, damit die Pilze gut wachsen können.


Gerade bei Austernseitlingen, Rosenseitlingen und Zitronenseitlingen ist das eine gängige Methode, da die Pilze so zügig wachsen, dass Kontaminationen kaum eine Chance haben.

Austernseitlinge, Rosenseitlinge und Zitronenseitlinge wachsen am Besten auf Stroh und Masters Mix (Sägemehl und Sojaschalen 50/50, beides im Shop erhältlich). Eine weitere gute Anbaumethode ist der Anbau im Eimer, hier wird ein Eimer mit Bohrlöchern versehen und Stroh und Pilzbrut abwechselnd eingeschichtet. Die genaue Anbauanleitung für Eimerkulturen finden Sie in diesem Artikel.


Kräuterseitlinge, Igelstachelbart, und Reishi wachsen besser auf nährstoffangereichertem Sägemehlsubstrat wie Masters Mix oder Sägemehl plus 20% Kleie. Diese sollten aber im Dampfkochtopf sterilisiert werden.Bei Verwendung sterilisierter Substrate genügen auch 5% oder weniger Brut.


Shiitake-Pilze mögen kein nährstoffreiches Substrat. Man verwendet Sägemehl mit maximal 10% Kleie oder Holzstämme. Die Holzstamm-Beimpfung kann mit Schnitten einer Kettensäge erfolgen, wo breite Einschnitte zur Hälfte des Stammdurchmessers mit Brut gefüllt und mit Klebeband umwickelt werden. Alternativ können mit einem Bohrer, z.b. einem 20mm Forstner-Bohrer mehrere Löcher in den Stamm getrieben werden, die mit Brut gefüllt werden. Besser geeignet zur Stammbeimpfung sind aber Impfdübel, lesen Sie dazu im Shop beim Produkt Impfdübel weitere Informationen.


Kleine Strohballen können gründlich eingeweicht und abgetropft auch sehr gut mit Körnerbrut beimpft werden, in dem man mit einem Stab Löcher in den Ballen sticht, die man mit kreisenden Bewegungen weitet. 1 Liter Brut ist hier für einen kleinen Ballen ausreichend.


Eine letzte Option sind Pilzbeete im Garten. Hier können Sie Pilzbrut in mit Hackschnitzel eingestreuten Wegen oder gut mit Kompost gedüngten und mit Stroh, Sägemehl und anderen organischen Materialien angereicherten Beeten einarbeiten und die Natur ihre Arbeit machen lassen. So etwas eignet sich besonders gut für schattige Stellen im Garten.


Diese Beschreibung soll Ihnen einen ersten Überblick verschaffen. Es ist hier nicht möglich, jede einzelne Anbaumethode ausführlich zu beschreiben. Wir werden die einzelnen Themen künftig in unserem Youtube-Kanal und in der Rubrik „Pilz-Wissen“ in unserem Shop aufarbeiten und dazu Lehrvideos und Beiträge erstellen. Viele Infos zum Pilze-Züchten finden Sie bereits in unserem Youtube-Kanal „edelpilze“.Wir wünschen viel Erfolg.


Viel Freude und guten Erfolg! Ihr Team von www.edelpilze.shop


P.S. Wir haben auch einen Youtube-Kanal mit vielen interessanten Themen rund um die Pilzzucht. Schauen Sie doch mal rein und abonnieren Sie unseren Kanal @edelpilze.





202 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commenti


bottom of page